Privates Fachklinikum für interdisziplinäre Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin
Home » Aktuelles

Best practice für die Behandlung von Diabetikern

von: Jacqueline Sieber | Datum: 25. August 2016

Dr. Bauer, Oberarzt und Leiter der Somatischen Medizin im Sigma-Zentrum gibt positives Feedback über die gesammelten Erfahrungen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Diabetesgesellschaft (DDG):
„Für die Patienten unserer psychiatrisch-psychosomatischen Klinik hat sich die DDG – Zertifizierung auf jeden Fall gelohnt! Bei vielen Patienten wurde durch konsequentes Screening erstmals ein Diabetes mellitus festgestellt. Die Patienten mit Diabetes, die mit ihrer psychiatrischen Erkrankung zu uns kamen, profitierten von den optimierten Strukturen und haben neben der Behandlung ihrer Psyche auch eine Optimierung ihrer Diabetestherapie erfahren.“ Weiterlesen…


Traumatherapie

von: Jacqueline Sieber | Datum: 24. August 2016

Prof. Dr. med. Martin Sack ist Facharzt für Psychosomatische Medizin und leitender Oberarzt an der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie rechts der Isar der TU München. Martin Sack ist seit vielen Jahren auf die Behandlung von Patienten mit Traumatisierungsstörungen spezialisiert und als Supervisor und Ausbilder tätig. Er ist Vorsitzender der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT).
Als „High-Light“ der diesjährigen Fortbildungsveranstaltungen finden ein Workshop „Update Traumatherapie“ und ein Vortrag zum Thema «Schonende Traumatherapie» statt. >>> Sigma-Akademie
Weiterlesen…


Dünner geht immer …

von: Jacqueline Sieber | Datum: 16. August 2016

Instagram ist ein virtueller Austauschplatz für hübsche Fotos. Genutzt wird er meist von jüngeren Menschen, deren soziale Kontakte zunehmend vom Internet bestimmt werden. Der sich dabei zuweilen krankhaft steigernde Schönheitswahn zeigt sich dann schnell auch von seiner hässlichen Seite: Abgemagerte Frauen inszenieren mit für Gesunde erschreckenden Fotos ihre Essstörung.
Fotos von Beinen, so dünn wie Streichhölzer, mit der Bildunterschrift, „Ich wünschte, das wäre ich“. Oder gegenüber dem Foto eines Idols mit weit hervorstehenden Hüftknochen : „Ich möchte weinen, sie ist so perfekt.“
Auf Instagram glorifizieren Mädchen und junge Frauen ihre Essstörung, eifern sich gegenseitig nach, stacheln sich zu immer extremeren Fotos an. Dabei handelt es sich um ein krankhaftes Phänomen, bei dem die Umgebung oft anteilslos zusieht, das aber psychotherapeutisch behandelt werden muss. Essstörungen gehören heute in den westlichen Ländern zu den häufigsten psychosomatischen Erkrankungen. Fehlernährung führt nicht nur Fettleibigkeit mit erhöhten Risiken, sondern auch Magersucht. Diese kann schnell lebensbedrohlich werden und tatsächlich sterben in Deutschland bis zu 100 Menschen pro Jahr daran. Ein dpa-Beitrag hat sich dieses Themas aktuell einmal angenommen.  >>>Weiter zum Zeitungsartikel


Perspektiven für Fachtherapeuten

von: Prof. Dr. Schottler | Datum: 10. August 2016

Das Σ Sigma-Zentrum Bad Säckingen versorgt in seinen drei Abteilungen und angeschlossener Tagesklinik ca. 150 Patienten aller psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. Ein herausragendes Merkmal ist unser methodenintegratives Behandlungskonzept, das neben medizinischen Behandlungen und Psychotherapie verschiedenen Fachtherapien berücksichtigt. Für Fachtherapeuten schreiben wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle aus:

Körperpsychotherapeut/in (mind. 80%)

mit dem Schwerpunkt auf der Therapie im Wasser

Wir bieten ein attraktives therapeutisches Setting sowie gut ausgestattete, angenehme Arbeitsbedingungen. Lassen Sie sich für die Arbeit im Σ Sigma-Zentrum begeistern.
>>>Ausschreibungstext


„Gesunde Schule“ im Sigma-Zentrum Bad Säckingen

von: Jacqueline Sieber | Datum: 3. August 2016

Das SIGMA-Zentrum Bad Säckingen behandelt Patienten mit psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. Neben medizinisch-psychologischen Therapien werden auch zahlreiche Fachtherapien eingesetzt. Andauernder Stress kann sich auf die Psyche auswirken und u.a. zu einem Burnout führen. An zwei Tagen durften daher Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums der Rudolf-Eberle-Schule in Bad Säckingen im Rahmen der Projekttage „Gesunde Schule“ etwas über den Umgang mit Stress erfahren.

Musiktherapie als Teil des Projektes "Gesunde Schule"

Musiktherapie als Teil des Projektes „Gesunde Schule“

Zu Beginn erklärte Musiktherapeutin Frau Maier-Hanemann, wie wichtig es ist, seine eigenen Bedürfnisse wahrnehmen zu lernen. Anhand von Trommelübungen mit steigendem Schwierigkeitsgrad musste jeder seinen persönlichen Rhythmus finden. Es wurde dadurch deutlich, dass Selbstfürsorge den persönlichen Stresslevel positiv beeinflussen kann. Anschließend erklärte Dr. Bauer den Unterschied zwischen positivem und negativem Stress und wie man besser damit umgehen kann.

Am zweiten Tag führten die Psychologen Herr Ewinger und Frau Kleinbruckner verschiedene Übungen mit den Schülern durch.

Teamübung mit Psychologe Herr Ewinger

Teamübung mit Psychologe Herr Ewinger

Teamübungen zeigten, dass beispielsweise durch gründliche Vorbereitung Stress reduziert werden kann. In einem „World-Café“ wurden verschiedene Lebensbereiche dargestellt, in denen Stress auftreten kann, wie sich Stress auf den Körper auswirkt und anhand welcher Bewältigungsstrategien Stress abgebaut werden kann. Zudem wurden diverse Stressmodelle an anschaulichen Beispielen aus dem Alltag der Schüler erläutert. Verschiedene Entspannungsübungen rundeten die Projekttage im Sigma-Zentrum ab.

 


Zitat des Monats August 2016

von: Jacqueline Sieber | Datum: 1. August 2016

Bemerkenswert und nachdenkenswert:

„Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis,
und jeder Augenblick ein Geschenk.“

Ina Deter (geb. 1947)
Deutsche Musikerin und Liedermacherin


Download Broschüre