Privates Fachklinikum für interdisziplinäre Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin
Home » Aktuelles

Workshop „Psychiatrie trifft Diabetologie“

von: Prof. Dr. Schottler | Datum: 16. Oktober 2014

Das Sigma-Zentrum startet im November 2014 mit einer neuen Fortbildungsreihe unter dem Titel „Psychiatrie trifft …“. Die erste Veranstaltung widmet sich dem Zusammenhang von Psychiatrie und Diabetologie. Hintergrund ist, dass das Sigma-Zentrum seit 2014 durch die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) als „Klinik für Diabetespatienten geeignet“ zertifiziert ist.

  • Termin: Mittwoch, 19. November 2014, 16.30 Uhr
  • Fortbildung: Workshop „Psychiatrie trifft Diabetologie“ — Unterzucker, Hypoangst und Depression
  • Veranstaltungsort: Sigma-Zentrum, Weihermatten 1, 79713 Bad Säckingen, Raum E20
  • Referenten: Dr. med. Annette Fenske, Fachärztin für Innere Medizin und Diabetologin DDG, Bad Säckingen und Dr. med. Johannes Bauer, Internist, Diabetologe DDG und Psychotherapeut am Sigma-Zentrum Bad Säckingen.
  • Teilnehmer: Die Fortbildung richtet sich an interessierte niedergelassene Ärzte, Klinikärzte, Psychotherapeuten, Psychologen und Pflegepersonal.
  • Zertifizierung: Sie ist durch die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg mit 3 CME-Punkten zertifiziert sowie auch im Rahmen des DMP Diabetes anerkannt.
  • Empfang: Im Anschluss an Workshop und Diskussion dürfen wir Sie zu einem kleinen Buffet einladen. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Verein für kardiovaskuläre Fort- und Weiterbildung statt sowie mit freundlicher Unterstützung der Firma MSD.
  • Kosten: Die Teilnahme ist kostenfrei; für die Planung bitten wir um Anmeldung unter 07761/5566-201 oder m.schwarz@sigma-klinik.de.

Einladung als PDF


Ursachen der Angst

von: Prof. Dr. Schottler | Datum: 9. Oktober 2014

AngstAngststörungen treten nicht ohne Ursache auf und führen zu körperlichen Beschwerden

Beitrag des SÜDKURIER Sonderbeilage Gesundheit 9’2014

Angst kann gesund und nützlich sein, wenn sie den Menschen vor Gefahren warnt und das Gehirn zur Hormonausschüttung für besondere Taten befähigt. Wenn es aber keinen Grund für sie gibt, macht Angst krank und führt zu Depressionen, Neurosen, Psychosen. Angststörungen treten zwar äußerlich grundlos auf, aber nie ohne Ursache. Sie herauszufinden, ist Aufgabe des Therapeuten. Meist haben die Patienten eine unklare Symptomatik. Im Gefolge von krank machender Angst stellen sich körperliche Beschwerden wie Herz-, Magen- und Rückenschmerzen ein. Depressionen und soziale Isolation können die Reaktion auf eine lähmende, unbewältigte Angst sein. Ein Teufelskreis von weiterer Isolation, aggressivem Verhalten, weiteren Phobien und/oder Suchtneigung kann entstehen. Um einen individuellen Ausweg aus dem inneren Käfig zu finden, versucht der Therapeut, die Angst zu analysieren und das psycho-somatische Geflecht zu entwirren. Ziel jeder Therapie ist es, die individuellen Ressourcen zu beleben und die inneren Kräfte neu zu steuern.

Den gesamten Beitrag können Sie hier downloaden.

 


73. Psychotherapieseminar Freudenstadt 2014

von: Prof. Dr. Schottler | Datum: 7. Oktober 2014

Erfolgreiche Tagung

Das in Zusammenarbeit mit der Σ Sigma-Akademie veranstaltete diesjährige 73. Psychotherapieseminar Freudenstadt war mit ca. 90 Teilnehmern, meist Psychotherapeuten, Psychiater, Psychologen, Allgemeinmediziner, Sozialpädagogen und weiteren Interessenten, sehr gut besucht. Das dreitägige Programm bot unter dem Titel „Die Lüge der Wahrheit ist die Wahrheit der Lüge“ eine Vielzahl wissenschaftlicher Vorträge, Seminare, Filme, Gruppengespräche, Workshops. Die Presseberichterstattung finden Sie hier: Südwestpresse und Schwärzwälder Bote vom 06.10.2014


Download Broschüre